ab € 3199.00

Reisenummer 70984

Asien Indien: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Mumbai - 14 Tage Wunderwelten-Reise

14 Tage Wunderwelten-Reise Indien p.P. ab € 3199

Magic Moments

Es geht nur ohne, aber wir wünschen, dass Sie Ihre Schuhe wiederfinden.
Wie wär’s mit einem Champi? Bitte Kopf hinhalten.
Der Tiger schlief noch, aber wir kommen wieder.
Mit Kloß im Hals: die Träne im Antlitz der Ewigkeit.
Frivoles Weltkulturerbe. Die Einen sagen so, die Anderen so.
Im Palast der Winde herrscht Haremsruhe.
Funkelnde Bootsfahrt am Set von James Bonds Octopussy.
Elephanta und das Geheimnis des größten Waschsalons der Erde.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Abreise nach Indien

Die Reise beginnt: Mit gepackten Koffern machen Sie sich auf zum Flughafen Frankfurt, um gegen Mittag Ihren Flieger nach Delhi zu besteigen. Um vorraussichtlich 01.30 Uhr werden Sie dort mit einem herzlichen »Namaste« von Ihrer Reiseleitung empfangen, die sich darauf freut, Ihnen in den nächsten Wochen die Heimat zu zeigen. Erst einmal geht es in die Unterkunft.

2. Willkommen in Delhi

Nach einem gemütlichen Frühstück stürzen Sie sich in das Abenteuer Indien. Bevor Sie sich dem Trubel der Großstadt hingeben, geht es noch einmal beschaulicher zu. Sie besuchen die Sanshil Foundation for Welfare, eine gemeinnützige Organisation, die durch Chamäleon unterstützt wird. Getreu dem Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« werden hier Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen. Viele Frauen lernen hier zum Beispiel das Schneiderhandwerk. Erfahren Sie mehr über den Alltag und die Situation dieser Frauen bei einem Rundgang und dem persönlichen Gespräch. Zurück in Delhi werden Sie schnell merken, wie Ihre Sinne von der Stadt gefordert werden. Zuerst in Alt-Delhi, wo ihre Entdeckungstour am Mahatma-Gandhi-Denkmal Raj Ghat beginnt und am Roten Fort vorbei zum quirligen Basar Chandni Chowk führt. Auch Indiens größte Moschee, die Jama Masjid, mit Platz für bis zu 25.000 Gläubige und den zwiebelförmigen Kuppeln ist nicht weit. Indien ist auch das Land der Vielfalt und so geht es im Anschluss zum Sikh-Tempel Bangla Sahib. Die meditativen Gesänge der Gläubigen gehen auf den Gründer des Sikhismus, Guru Nanak, zurück. Beim Mittagessen stärken Sie sich für den zweiten Teil der Besichtigungstour. Bei einem Spaziergang durch Hauz Khas erleben Sie die Verbindung aus historischen Gebäuden mit dem Charme des alten Indiens und des modernen und urbanen Delhis mit vielen Restaurants, kleinen Boutiquen und Märkten. Nach so vielen Eindrücken ist es an der Zeit, kurz einmal inne zu halten und eine Champi, die traditionelle indische Kopfmassage, zu genießen. Vieles aus der jüngeren Geschichte und moderne Bauten finden Sie in Neu-Delhi. Unterwegs sehen Sie unter anderem das India Gate, dessen Vorbild mit dem Namen Arc de Triomphe in Paris steht, und das Parlamentsgebäude. Am Abend führt Sie eine Tanz- und Theateraufführung durch die Geschichte Delhis.

3. Unterwegs nach Agra

Agra, die Stadt der Mogule und Könige hatte Ihre Blütezeit im Mittelalter. Einst von den großen indischen Dynastien beherrscht, war sie von 1526 bis 1648 die Hauptstadt des Mogulreiches. Sie erreichen diese geschichtsträchtige Stadt am Nachmittag und beziehen Ihre Unterkunft. Nach einer kurzen Verschnaufpause erwartet Sie bereits ein Höhepunkt von Agra: das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Rote Fort. Die 1570 in Form eines Halbmondes erbaute majestätische Anlage war über Generationen hinweg Sitz und Machtzentrum des Mogulreiches. Am Fluss Yamuna entlang gelangen Sie später in die Nähe des Dorfs Kachpura zum Garten von Mehtab Bagh, wo Sie den Sonnenuntergang mit Blick auf den Taj Mahal erleben. Spüren Sie den Zauber, der von diesem fantastischen Bauwerk aus weißem Marmor ausgeht?

4. Taj Mahal – wie die Liebe den Tod überwindet

Bei Sonnenaufgang ist es so weit: Per Elektrofahrzeug geht es zu einem unbestreitbaren Höhepunkt Ihrer Indienreise. Der Taj Mahal ist all das, was Sie bereits darüber gehört, gesehen und gelesen haben, und noch viel mehr. Machen Sie sich am besten selbst ein Bild vom berühmten Grabmal und Wahrzeichen Indiens, das der Großmogul Shah Jahan Mitte des 17. Jahrhunderts für seine große Liebe Mumtaz Mahal erbauen ließ. Spüren Sie den Zauber, der bei Sonnenaufgang von diesem fantastischen Bauwerk aus weißem Marmor ausgeht. Nach dem Frühstück im Hotel geht die Reise weiter nach Fatehpur Sikri, in die ehemalige Hauptstadt des Moguls Akbar, die ebenfalls auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO steht. Einst als Hauptstadt geplant, ging schon bald das Wasser zur Neige und die Stadt musste aufgegeben werden. Zum Glück können Sie immer noch die Sandsteinpaläste mit spinnwebfein gemeißelten Marmorfenstern sowie das orientalisch verzierte Herrschaftsgebäude mit persischen Kuppeln und verblichenen goldenen Wandmalereien besichtigen. Nach der Besichtigung gönnen Sie sich eine Pause und essen gemeinsam in einem kleinen Restaurant zu Mittag, bevor Sie die Stadt hinter sich lassen. Die indische Wildnis erwartet Sie schon.

5. Dem Tiger im Ranthambore-Nationalpark auf der Spur

Wer dem Tiger auf die Schliche kommen will, muss früh aufstehen. Das beherzigen Sie und erkunden daher am frühen Morgen bei einer ausgedehnten Safari im offenen Safariwagen den Ranthambore-Nationalpark. Die Chance, den König des Dschungels in freier Wildbahn zu sehen, ist hier sehr gut. Außerdem sind hier Leoparden, Krokodile, Schakale, Axishirsche und zahlreiche Vogelarten zu Hause. Bei Sonnenaufgang wirkt die Landschaft mit ihren Seen und verfallenen Palästen noch zauberhafter, als sie ohnehin schon ist. Anschließend kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück und genießen ein leckeres Frühstück. Ihre Beute der ersten Safari für heute: Schnappschüsse und jede Menge Erlebnisse. Im Anschluss besuchen Sie im Dorf Sherpur die Schule Adarsh Manovikas Sansthan, eine Einrichtung für geistig behinderte Kinder und Jugendliche, die von Chamäleon unterstützt wird. Eine schöne Gelegenheit, einen Eindruck vom Alltag der Schulkinder und der Lehrer zu gewinnen. Hier können Sie, wenn Sie möchten, einen Baum pflanzen. Am Nachmittag geht es dann wieder tierisch zu und Sie legen sich noch einmal auf die Pirsch. Jetzt kommen viele Tiere zu den Wasserlöchern, um ihren Durst zu stillen. Mal sehen, wen Sie da so treffen.

6. Auf in die rosarote Stadt

Nach dem Tag im Grünen wird es heute bunt. Oder doch die Brille vertauscht? Nein, hier ist wirklich alles rosarot. Am Nachmittag erreichen Sie Jaipur, das wegen der Farbe seiner Häuser und Paläste auch die rosarote Stadt genannt wird. Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel beginnt die Entdeckungstour. Zu Fuß treffen Sie unter anderem lokale Kunsthandwerker, Ladenbesitzer und Priester und lernen so die Einwohner Jaipurs und ihre Traditionen auf eine einzigartige Weise hautnah kennen. Werfen Sie unterwegs immer mal wieder einen Blick in die bunten Tempel. Verlaufen werden Sie sich heute nicht, denn die Stadt wurde in einem quadratischen Raster angelegt. Eine Symbiose aus Effizienz und Mystik.

7. Ausflug nach Amber

Am Vormittag geht es ein ganzes Stück zurück in die Geschichte Indiens. Mit dem Jeep fahren Sie zu der auf einem Felsen thronenden ehemaligen Hauptstadt Amber und dem Fort Amber, seit 2013 UNESCO-Weltkulturerbe. Dort besichtigen Sie den Sheesh Mahal, auch Palast der Spiegel genannt, ein beeindruckendes Bauwerk mit Schutzmauern und zahlreichen Toren. Hier hängen so viele Spiegel, dass eine einzige Lampe genügt, um den ganzen Saal zu beleuchten. Auf dem Weg zurück nach Jaipur darf ein Stopp am berühmten Hawa Mahal natürlich nicht fehlen. Der im Jahr 1799 erbaute architektonisch ausgefallene Palast der Winde zeugt vom verschwenderischen Lebensstil der Rajputenfürsten. Vor allem die Fassade des aus rosa und rotem Sandstein erbauten Gebäudes ist beeindruckend. Sie besteht aus 953 kunstvoll gestalteten Fenstern und Nischen, die den Haremsdamen einen Blick auf die zu religiösen Festtagen stattfindenden Festumzüge gewährten, ohne selbst erblickt zu werden. Im Anschluss sehen Sie unter anderem den prächtigen Stadtpalast und das historische Observatorium Jantar Mantar, bevor Sie sich mit einer Rikscha durch den Farbrausch des Marktes fahren lassen. Zum Abendessen sind Sie heute bei einer indischen Familie eingeladen. Freuen Sie sich auf traditionelles Essen und einen spannenden Einblick in das Leben Ihrer Gastgeber.

8. Von Jaipur aufs Land nach Jojowar

Abseits ausgetretener Pfade begeben Sie sich heute auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Jojawar ist eine kleine, ländliche Stadt in einer wunderschönen Landschaft zwischen den bewaldeten, gewundenen Aravalli-Bergen. Hier auf dem Land scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, aber genau das macht den Reiz aus, denn das Wesen der indischen Gesellschaft lebt in dörflichen Regionen wie Jojawar fort. Sie wohnen auf einem alten Familienanwesen, das von den Besitzern zum Hotel umgewandelt wurde und nun selbst von Ihnen geführt wird. Nach dem Mittagessen in Ihrer Unterkunft wartet ein ganz besonderes Abenteuer auf Sie. Sie erkunden die Umgebung in einem historischen Zug. Die 22 Kilometer von Kamlighat in das Städtchen Phulad legen Sie mit einer Schmalspurbahn Baujahr 1934 zurück. Alles eingleisig, Computer oder automatische Zugsicherung ist ein Fremdwort, der Fahrbefehl kommt vom Lokführer oder vom Stationsvorsteher. Eisenbahnnostalgie pur! Am Abend werden Sie dann bei einer Kochshow in einige Geheimnisse der traditionellen Küche Rajasthans eingeweiht.

9. Ländliches Rajasthan

Heute legen Sie selber Hand an und begleiten einen lokalen Bauern bei seiner täglichen Arbeit. Das Feld für die Aussatt vorbereiten, Gemüse ernten, Wasser aus dem Brunnen holen, indisches Fladenbrot (Roti) zubereiten, sind nur einige der Aufgaben die Tag für Tag anfallen. Es gibt immer was zu tun, also Ärmel hochkrempeln und los gehts! Nach getaner Arbeit genießen Sie gemeinsam mit der Familie ein Picknick. Später besuchen Sie noch eine kleine Dorfschule, die vom Kesar Bagh, Ihrer Unterkunft, unterstützt wird und unternehmen einen Spaziergang durch ein Städtchen mit lokalen Handwerkerläden.

10. Von Jojawar ins Venedig des Osten

Weiter geht die Fahrt in Richtung Süden, wo Sie am späten Nachmittag das idyllisch am Pichhola-See gelegene Udaipur erreichen. Aber zunächst legen Sie noch einen Stopp in Ranakpur ein, um die berühmten Jain-Tempel zu besichtigen. Der Tempelkomplex mit seinen zauberhaften Marmorskulpturen liegt malerisch in einem Tal im bewaldeten Aravalli-Gebirge. Die Jain-Tempel bestechen durch ihre grandiose Architektur, wunderschöne Ornamente und 1.444 verschiedene Säulen. Den Beinamen Venedig des Ostens verdankt Udaipur ihrer malerischen Lage an den Seen und den weiß gestrichenen Havelis sowie den spitzen Shikhara-Tempeltürmen. Die grüne Vegetation der Stadt wirkt wie eine Oase im ansonsten häufig kargen Rajasthan. Einen wundervollen Blick auf die vielleicht romantischste Stadt Indiens haben Sie am Abend von einem Boot aus. Genießen Sie die Fahrt auf dem Wasser und lassen Sie den ersten Abend im Hotel ausklingen.

11. Udaipur: malerische Residenzstadt

Für eine gemütliche Erkundung der labyrinthischen Altstadt steigen Sie heute auf den Drahtesel. Durch die Höhenlage ist das Klima in Udaipur meist sehr angenehm. Am frühen Morgen geht es per Fahrrad am Jagdish-Tempel los, vorbei am Uhrenturm und dem quirligen Gemüsemarkt, bis zum Pichhola-See. Sie werden merken, dass die gemächliche Fahrradfahrt Ihnen die Möglichkeit bietet, mittendrin, anstatt nur dabei zu sein. Nach dem Frühstück schauen Sie sich den im 16. Jahrhundert erbauten Jagdish-Tempel mit seinen zahlreichen Vishnu-Darstellungen und den beeindruckenden Stadtpalast noch einmal genauer an. Am späten Nachmittag haben Sie die Gelegenheit, Ihre Lieblingsorte auf eigene Faust zu erkunden. Haben Sie auf der Fahrradtour einen tollen Fotospot gefunden oder wären Sie gern noch tiefer ins Markttreiben eingetaucht? Der restliche Tag gehört Ihnen.

12. Auf dem Weg nach Mumbai

Sind Sie bereit für die finale Station dieser Reise? Mumbai, größte und sicher eine der spannendsten Städte Indiens erreichen Sie nach etwa eineinhalb Flugstunden gegen Mittag. Die Erkundung der facettenreichen Metropole beginnt am imposanten Gateway of India, der als Erinnerung an den ersten Besuch britischer Monarchen im Jahre 1911 erbaut wurde. Vorbei am Flora-Brunnen können Sie prachtvolle viktorianische Gebäude bewundern. Der Bahnhof Victoria Station, den Sie später noch besichtigen werden, ist eines der beeindruckendsten Gebäude aus dieser Epoche. Weiter geht’s auf den Marine Drive. Umgangssprachlich wurde er als die Kette der Queen bezeichnet, da die funkelnden Straßenlaternen und das Glitzern des Meeres die Bewohner an besonders prächtige Juwelen erinnerten. Sie halten am Dhobi Ghat, dem größten Waschsalon der Welt. Über 5.000 Menschen waschen unzählige Wäschestücke in Handarbeit, um sie dann über nicht enden wollende Stricke zum Trocknen in die Sonne zu hängen. Zum Abschluß der Tour besuchen Sie das Mani Bhavan, ein Museum und ein historisches Gebäude, das Gandhi gewidmet ist und wie versprochen, den Bahnhof Victoria Station, einer der größten und geschäftigsten Bahnhöfe der Welt, der seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

13. Mumbai und Abschied aus Indien

Vom Hafen aus nehmen Sie am Vormittag die Fähre zu einem der Höhepunkte Mumbais, den Elephanta-Höhlen. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie den Höhlentempel aus dem 5. Jahrhundert, deren Götterskulpturen zu den bedeutendsten Werken hinduistischer Bildhauerei gehören. Sie dienen der Verehrung Shivas und sind als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Zurück auf dem Festland können Sie die Zeit nutzen, um die letzten Souvenirs an diese unvergessliche Reise zu kaufen. Am Abend steht Ihnen ein Zimmer in einem Hotel zur Verfügung, um sich frisch zu machen. Beim Abschiedsabendessen haben Sie noch einmal die die Gelegenheit, sich über die zurückliegenden Tage mit Ihren Mitreisenden auszutauschen. Auf der Fahrt zum Flughafen am späten Abend müssen Sie sich langsam, aber sicher von Ihrer Reiseleitung und Indien verabschieden.

14. Abflug und Ankunft zu Hause

Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck machen Sie es sich im Flieger bequem, der Sie zurück in die Heimat bringen wird.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Delhi und zurück von Mumbai
  • Inlandsflüge mit IndiGo Airlines von Udaipur nach Mumbai
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fährfahrt in Mumbai zu den Elephanta-Höhlen
  • 12 Übernachtungen in Hotels
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 9 x Abendessen
  • 2 Safaris im offenen Safariwagen im Ranthambore-NP, Jeepfahrt in Amber, Bootsfahrt auf dem Pichhola-See in Udaipur, Rikschafahrt in Jaipur, Kochvorführung in Jojawar, Zugfahrt von Kamlighat nach Phulad
  • Zuversicht erleben bei den Frauen der Sanshil Foundation for Welfare
  • Kinder zum Lächeln bringen in der Schule Adarsh Manovikas Sansthan
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 799 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: 99 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: 99 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss: 99 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Aufpreis für Linienflug in der Premium Economy Class: ab 400 €
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class: ab 2000 €
  • Aufpreis für Rail&Fly in der 1. Klasse: 99 €

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Termine

Mumbai - Asien Indien: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 799

26.02.2020Mittwoch, 26. Februar 2020 - Dienstag, 10. März 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

18.03.2020Mittwoch, 18. März 2020 - Dienstag, 31. März 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

30.09.2020Mittwoch, 30. September 2020 - Dienstag, 13. Oktober 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

14.10.2020Mittwoch, 14. Oktober 2020 - Dienstag, 27. Oktober 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

28.10.2020Mittwoch, 28. Oktober 2020 - Dienstag, 10. November 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

11.11.2020Mittwoch, 11. November 2020 - Dienstag, 24. November 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

02.12.2020Mittwoch, 2. Dezember 2020 - Dienstag, 15. Dezember 2020
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

13.01.2021Mittwoch, 13. Januar 2021 - Dienstag, 26. Januar 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

03.02.2021Mittwoch, 3. Februar 2021 - Dienstag, 16. Februar 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

17.02.2021Mittwoch, 17. Februar 2021 - Dienstag, 2. März 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 799

03.03.2021Mittwoch, 3. März 2021 - Dienstag, 16. März 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR